Aufrufe
vor 1 Jahr

Chronik der Naturschutzarbeit (Band I)

  • Text
  • Pflanzen
  • Tiere
  • Lebensraum
  • Chronik
  • Naturschutzarbeit
  • Naturschutz
  • Landkreis
Naturschutzarbeit im Landkreis Löbau-Zittau

• • • • • •

• • • • • • • • • • • • • • • • • Naturschutzarbeit • • • • • • • • • • • • • 1949–1989 • • • • • • • • • • • • hier regelmäßig Führungen angeboten. Der Lehrpfad umfasst über 70 Stationen, die überwiegend als Markierung im Gelände mit einer Zahl versehen sind. Die Stationen des Lehrpfades weisen auf geologische und botanische Besonderheiten sowie Sachzeugen aus der Zeit der Mühlsteingewinnung hin. Zu der aufgetragenen Nummer findet man dazu in der Broschüre „Naturpfad durch die Mühlsteinbrüche und Felsenstadt“ kurze informative Erläuterungen. Dazwischen vermitteln einige Informationstafeln an markanten Stellen Wissenswertes über Geologie und Geschichte. Es lohnt sich, den Besuch der Mühlsteinbrüche mit einer Besichtigung der Gesteinsschauwand abzurunden. Diese befindet sich an der Jonsdorfer Sternwarte und informiert über alle wesentlichen Tiefen-, Erguss-, Sediment- und Umwandlungsgesteine, Müller, J. und Lorenz, M.: Eine Zeittafel zu den die im Zittauer Gebirge und seinem Vorland anzutreffen sind. Mühlsteinbrüchen in Jonsdorf. Jonsdorf 2001. Kontakt: www.jonsdorfer–gebirgsverein.de Wir danken Herrn Manfred Lorenz, langjähriger ehrenamtlicher Naturschutzhelfer, Freizeitgeologe und Pilzsachverständiger aus Jonsdorf, für Auskünfte und Hinweise. Blick in das Schwarze Loch Foto: NSZ 41

1962 Kulturspiegel für den Kreis Löbau, 1962, Heft 5, S. 8–18/19 Hans Müller, KNB: Naturschutz im Kreis Löbau. Geschützte Naturobjekte unseres Kreisgebietes. Pioniere helft dabei, die Erwachsenen aufzuklären, auch wenn Ihr einmal eine dumme Antwort erhaltet! Daß zu den geschützten Tieren der Biber gehört, der nur noch im Schutzgebiet an der Elbe bei Magdeburg vorkommt, weiß jedes Kind. Weniger bekannt ist schon, daß auch Igel, Mauswiesel, Maulwurf, Spitzmäuse, Haselmaus, Fledermaus, Eidechsen, Blindschleiche, Schlangen, Kröten und Unken sowie der Laubfrosch, Molche, die Rote Waldameise, die Weinbergschnecke, alle Singvögel mit wenigen Ausnahmen und mit der gleichen Einschränkung alle einheimischen Tagfalter und Schwärmer geschützt sind. Die größten Erfolge werden wir haben, wenn die Jugend zur Achtung vor dem Leben erzogen und damit die wahrhaft humanistische Erziehung durchgesetzt wird. 1963 Naturschutzwoche vom 19.–26. Mai 1963 Hinweise zum umweltgerechten Verhalten und Schutz der Natur Dorfspiegel der Gemeinden Seifhennersdorf, Leutersdorf, Spitzkunnersdorf 1963 Einheimische Vögel. Im Beitrag „Unsere Sperlinge und ihre Bekämpfung“ wird über das Massenauftreten des Haus- und Feldsperlings berichtet. 1964 AO über Beringung der Vögel und Fledermäuse für wissenschaftliche Zwecke – Beringungsanordnung, Gesetzblatt vom 30.1.1964 1964 Erhaltung eines seltenen Naturdenkmals – Stubben der Sumpfzypresse vor dem Johanneum in Zittau durch Imprägnierung mit heißem Leinöl vor dem Verfall bewahrt. Dorfspiegel der Gemeinden Seifhennersdorf, Leutersdorf, Spitzkunnersdorf. vom Oktober 1964 1965 Die unter Naturschutz stehende Linde „Revolutionslinde“ ist stammkrank und wird zur Fällung freigegeben. Beschluß 20/65 Rat des Kreises Zittau vom 29.1.1965 1967 Naturschutzwoche vom 14.–21. Mai 1967 Aufruf an die Schulen zum Plakat-Wettbewerb. Rat des Kreises Löbau Kreisnaturschutzverwaltung vom 8.4.1967 42

Natur / Umwelt

Chronik der Naturschutzarbeit (Band I)
Chronik der Naturschutzarbeit (Band II)
Lehrpfade im Landkreis Görlitz
Schadstoffdeponie "Philippine" Weißwasser
Lebensräume im Landkreis Görlitz (CZ)